Myanmar

Japans 3-Millionen-Dollar-Hilfe an Rohingya-Muslime für ihre Rückkehr in ihre Heimat

Japans 3-Millionen-Dollar-Hilfe an Rohingya-Muslime für ihre Rückkehr in ihre Heimat

Japan hat Myanmar aufgefordert, die sichere und freiwillige Rückkehr der Rohingya-Muslime von Bangladesch nach Rakhine im Westen Myanmar zu gewährleisten. Dafüt stellte Japan drei Millionen Dollar bereit.

Ein Verantwortungsträger im japanischen Außenministerium teilte am Freitag mit: „Wir haben beschlossen, diese Hilfeleistung als Reaktion auf die Einigung zwischen Myanmar und Bangladesch und als Hilfe für die Rückkehr der Rohingya-Muslime nach Myanmar zu zahlen.“

Er fuhr fort, die Summe wird im Laufe  der Rückkehr der Rohingya gezahlt.

Der Außenminister Japans Taro Kono, der sich derzeit in Myanmar aufhält,  forderte die Regierung in Myanmar auf,   Hilfsgruppen  und unabhängigen Medien Zugang zu den westlichen Gebieten zu gewähren.

Myanmar und Bangladesch gaben in einer Übereinkunft am 23. November 2017 bekannt,  die Rohingya-Muslime dürfen in ihr Land zurückkehren. Myanmar teilte mit, diese Übereinkunft trete am 23. Januar 2018 in Kraft. Die Zahl der Rohingya, die zurückkehren werden, liegt noch nicht fest.

Seit dem Beginn der Operationen der Armeekräfte Myanmars gegen die Rohingya im Westen des Landes am 25. August 2017 sind  über 650 000 Muslime  nach Bangladesch geflohen.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky