Indien

Indien weist 40.000 Rohingya aus

  • News Code : 848315
  • Source : Neu Delhi (IRNA)
Brief

Die indische Regierung erwägt die Abschiebung aller illegaler Einwanderer, darunter der aus Myanmar stammenden muslimischen Minderheit der Rohingya.

Wie es in einer Erklärung des indischen Innenministeriums am Montag dazu hieß, würden die illegalen Migranten dem Land Probleme bereiten, wie zum Beispiel Verletzung der Bürgerrechte und Sicherheitsptobleme.

Die Mehrheit der Rohingya, die sich im indischen Bundesstaat Jammu und Kashmir aufhält, sei nach Angaben indischer Verantwortlicher illegal in das Land gereist. Etwa 10.000 Rohingya sollen in diesem Bundesstaat leben. Indische Regierungsvertreter beziffern die Zahl der Rohingya-Migranten auf 40.000. 

Die internationale Menschenrechtsorganisation Amnesty International warnte die Regierung in Neu Delhi vor Zwangsabschiebung dieser muslimischen Ethnie.

Wegen steigender Diskriminierung und Gewalt buddhistischer Extremisten gegen diese Minderheit in Myanmar (Birma) sind viele der Rohingya-Muslime nach Indien, Bangladesh, Saudi-Arabien, Malaysia und Thailand ausgewandert.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram