Erklärungen von Dr. Nawab zu den Verbrechen der USA

Erklärungen von Dr. Nawab zu den Verbrechen der USA

Mitglied des obersten Rates der Ahlulbayt (as.) Versammlung sagte, es gibt kein Land auf der Welt, dass von den westlichen Ländern nicht bereits unterdrückt ist.

Wie die Ahlulbayt Nachrichtenagentur ABNA berichtet, hat Hujjat al Islam Dr. Seyyed Abolhassan Nawab, Mitglied des Obersten Rates der Ahlulbayt (a.s) Weltversammlung auf die Notwendigkeit der Nennung einer Woche im Kalender zur woche des amerikanischen Menschenrechts aufgewiesen und sagte,   als Manucher Motakki in dem iranischen Außenministerium war, hatten wir gute Zusammenarbeiten im Zusammenhang mit dem islamischen Menschenrecht.

Der Leiter der Universität der Islamischen Religionen und Gemeinschaften sagte: "Der geehrte Staatsoberhaupts der Islamischen Republik Iran Ayatollah Khamenei hatauch die Idee geäußert, dass wir eine solche Woche haben und die Verbrechen der Vereinigten Staaten von Amerika nacherzählen sollten.

Natürlich müssen wir auf diesen Punkt achten: Unser Land ist mit all den Wunden der amerikanischen Feindseligkeit nur eines der Länder, die von diesem kriminellen System unterdrückt wurden, und viele Nationen wurden von diesen Feinden der Menschheit verletzt.

Jedenfalls müssen diese Ungerechtigkeiten irgendwo untersucht werden, und eines Tages wird es kommen: Ein Land, das in den letzten Jahrzehnten fast überall auf der Welt unter verschiedenen Vorwänden Kriegsverbrechen gemacht hat, endlich antworten muss.

Nawab sagte weiter, dass diese Verbrechen nicht auf eine bestimmte Region beschränkt sind, und dass auch in der ostasiatischen Region waren, einschließlich Japan, Korea und Vietnam. In den letzten zwei Jahrzehnten ist der große Teufel in unsere Region gekommen, hat Afghanistan und nördlich von Pakistan in den Irak, nach Syrien und in den Jemen angegriffen und zum Beispiel können die schrecklichen Gefängnissen Guantanamo und Abu Ghraib als schwärzeste US-Tatorte benannt werden.

Er sagte weiter, sagte: Leider sind einige der Meinung, dass, weil Amerika eine Supermacht ist, muss man vor den Verbrechen dieses Landes schweigen. Aber nein, Wir müssen lauf gegen diese Verbrechen protestieren. Nicht nur die Grausamkeiten, die uns und den unterdrückten Menschen im Iran zugefügt wurden, sondern auch die Menschenrechte sind für uns wichtig.

Das Mitglied des Obersten Rates der Ahlul-Bayt-Weltversammlung sagte, die Vereinigten Staaten müssten für die begangenen Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden. Auch im Zusammenhang mit der Verbrennung von siebzig Familien des Davididieh muss das Land die Antwort geben. Es muss laut gesagt werden, dass es die größten Gefängnisse in der Geschichte und die größte Anzahl von Gefangenen im Land gibt, und sogar sie behalten einige ihrer Gefangenen im Schiff.

Hujjat al Islam Nawab fügte hinzu: "Die US-Polizei schießt auf Menschen mit dem geringsten Verdacht. Die Zulässigkeit von Waffenlieferungen in diesem Land ist ein Zeichen dafür, dass es in diesem Land gegen die Menschenrechte verstößen wird.

Er sagte: "Die unterdrückten Kinder, die zur Schule gehen, sollten sich den Kugeln der Lobbys stellen?" Familien schicken ihre Kinder zur Schule, aber sie sind immer besorgt, dass ein Schulkonflikt stattfindet und dass ihr Kind erschossen wird.

Mitglied des Obersten Rates der Versammlung Ahlul-Bayt (a.s) sagte, dass die Vereinigten Staaten im letzten Jahrhundert Hunderte von Kriegen verübt haben. Natürlich wurde die dieses kriminellen Systems auf Unterdrückung basiert und war von Anfang an den amerikanischen Ureinwohnern nicht gnädig. Danach wurden Verschwörungen aus der ganzen Welt in Chile und Ägyptenund in den Iran geübt, und sie stürzten die Regierungen und brachten ihre Freunde an die Macht.

Es ist bedauerlich, dass all diese Verbrechen auch im Namen der Menschenrechte begangen werden, und wir bedauern diese art der Menschenrechte.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky