Millionär zahlt Strafen für Nikabverbot

Millionär zahlt Strafen für Nikabverbot

Rachid Nekkaz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Strafzahlungen für Frauen zu übernehmen, die aufgrund des Nikabverbots mit einer Geldstrafe belegt wurden.

Rachid Nekkaz (45), algerischer Geschäftsmann aus Paris, will auch in Österreich alle Strafen für das Tragen einer islamischen Vollverschleierung aus seiner Privatschatulle übernehmen. „An alle Frauen in Europa und insbesondere an die Frauen in Österreich, die freiwillig die Burka tragen: Ich werde immer da sein und die Strafen bezahlen“, zitiert der Sender ServusTV am Donnerstag aus einem Interview mit Nekkaz.

Nekkaz, der aus Algerien stammt, bezahlt nach eigenen Angaben bereits die Bußgelder in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz. Seine bisherigen Ausgaben für Verwaltungsstrafen und Rechtsbeistand beziffert er mit rund 300.000 Euro.

Der Millionär ruft Frauen in Österreic


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
We are All Zakzaky