AfD-Kandidat scheitert bei drei Wahlgängen

AfD-Kandidat scheitert bei drei Wahlgängen

Bei der Wahl zum Vizepräsidenten für den Bundestag scheiterte der AfD-Kandidat bei drei Wahlgängen. Die anderen Kandidaten wurden im ersten Wahlgang gewählt.

Der neue Bundestag hat fünf Vizepräsidenten im ersten Wahlgang bestimmt. Der sechste Kandidat für das Vizepräsidentenamt der AfD, Albrecht Glaser, scheiterte in drei Wahlgängen.

Der von der AfD vorgeschlagene Kandidat Glaser erhielt in drei Wahlgängen zwischen 114 und 123 Ja-Stimmen und stets mehr als 545 Nein-Stimmen. Damit wurde er nicht gewählt. Ob und wenn wann es einen vierten Wahlgang geben könnte, entscheidet nun der Ältestenrat. Denkbar wäre auch ein neuer Kandidat der AfD.

Glaser war wegen negativer Äußerungen zum Islam in die Kritik geraten. Er hatte erklärt, dass die Religionsfreiheit nicht für Muslime gelte, da der Islam eine politische Ideologie und keine Religion sei.

Vor den Vizepräsidenten war der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble mit 71 Prozent der Stimmen zum Präsident des neuen Bundestags gewählt worden


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram