Iran

Zwei Sprenglieferungen in Iran entdeckt

Zwei Sprenglieferungen in Iran entdeckt

Das iranische Informationsministerium hat die Entdeckung und Entschärfung von zwei Sprengstofflieferungen im Westen und Osten des Landes durch seine Sicherheitskräfte bekannt gegeben.

Beim ersten Sprengstofffund handelt es sich Informationen aus dem Informationsministerium zufolge um 23 zur Explosion bereite Sprengsätze. Sie wurden seitens der saudi-arabischen Geheimdienste in das Land geschleust, um in den östlichen Provinzen Irans Unsicherheit zu erzeugen.

Bei der zweiten Geheimdienstoperation war es den Sicherheitsbeamten in der iranischen Provinz Kurdestan im Westiran gelungen, Bestandteile wie TNT und 150 elektronische Zündsysteme für die Herstellung von Sprengsätzen zu entdecken. Der Fund wurde in der kurdischen Stadt Meriwan sichergestellt; er gehörte zu einer terroristischen Separatistengruppe. 

Bei den Elementen dieser Terrorgruppe, die aus der irakischen Kurdenregion in das Land eingereist waren, um Selbstmordanschläge durchzuführen, wurden auch 41 Handgranaten und 31 Kalaschnikows sowie vier Panzerabwehrgranaten (RPG) und mehrere andere Waffen gefunden.

Ende Dezember 2017 haben die USA, Saudi-Arabien und das israelische Regime die Kundgebungen in mehreren Städten Irans ausgenutzt, um Mithilfe von Opportunisten und Randalierern Ausschreitungen und Krawalle zu erzeugen.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram