Iran

Irans Revolutionsoberhaupt: Die islamische Welt soll wissenschaftlich so stark werden, dass die USA ihr nichts befehlen können

Irans Revolutionsoberhaupt: Die islamische Welt soll wissenschaftlich so stark werden, dass die USA ihr nichts befehlen können

Das Oberhaupt der Islamischen Republik Iran, Ajatollah Khamenei, hat heute in einer Rede den wissenschaftlichen Fortschritt der Muslime gefordert, damit die islamischen Länder nicht mehr von den USA und imperialistischen Mächten abhängig bleiben.

Heute Morgen hat Ajatollah Seyyed Ali Khamenei bei einer Rede vor den Teilnehmenden an der internationalen Konferenz "Die Rolle der Schia bei der Entstehung und Entwicklung der islamischen Wissenschaften" hervorgehoben, dass die islamische Welt heute dringend der Einheit und Konvergenz bedürfe. Er bezeichnete zudem "eine ernsthafte Bewegung für die wissenschaftliche Entwicklung in allen Wissensgebieten" als eine Notwendigkeit für die Muslime. "Heute ist eine Wachheit in der islamischen Welt entstanden. Westliche Mächte versuchen, diese Wachheit zu bestreiten, trotzdem verspricht sie uns eine bessere Zukunft für die islamische Welt", sagte Ajatollah Khamenei. 

Die wissenschaftliche Unterentwicklung sei der Hauptgrund dafür, dass die islamischen Länder unter die Herrschaft der westlichen Mächte gebracht worden seien, sagte der iranische Revolutionsführer und fügte hinzu, dass es dem Westen gelungen sei, durch wissenschaftliche Fortschritte seine militärische, politische und wirtschaftliche Macht auszubreiten und letztlich durch den Kolonialismus die islamischen Länder zu ihrer heutigen Lage zu bringen. Er wies in seiner Rede darauf hin, dass die Europäer nach Jahrhunderten ihre wissenschaftliche Rückständigkeit durch den Erwerb der Wissenschaften der Muslime beseitigen konnten. 

Irans Revoltionsführer sprach über die unterdrückerische Politik der westlichen Mächte in Bezug auf islamische Staaten. "Diese Umstände sollen sich durch die wissenschaftliche Entwicklung in den islamischen Ländern ändern. Die islamische Welt kann erneut den Gipfel der menschlichen Kultur und Zivilisation erreichen", sagte Ajatollah Khamenei. 

Er bezeichnete die wissenschaftlichen Fortschritte der Islamischen Republik Iran als ein erfolgreiches Beispiel und fuhr fort: "Wir werden diesen Weg bis zum Erreichen der letzten Grenzen der wissenschaftlichen Fortschritte fortsetzen. Im Gegensatz zu westlichen Mächten sind wir bereit, unsere wissenschaftlichen Errungenschaften auch mit anderen islamischen Ländern zu teilen."  


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky