Iran

Iran: Angriff auf iranische Botschaft war nicht ohne Zustimmung der britischen Polizei

Iran: Angriff auf iranische Botschaft war nicht ohne Zustimmung der britischen Polizei

Das Hochklettern einer Gruppe von Männern auf den Balkon der iranischen Botschaft in London könne laut den Worten des Vorsitzenden des Ausschusses für Außenpolitik und nationale Sicherheit im iranischen Parlament nicht ohne Zustimmung der britischen Sicherheitskräfte und Polizei geschehen sein.

"Die gesamte Verantwortung für die Sicherheit der iranischen Botschaft in Großbritannien oder sonst wo liegt gemäß entsprechender Konvention bei der lokalen Regierung, deshalb muss die britische Regierung die Verantwortung für den Übergriff auf die Botschaft der Islamischen Republik Iran übernehmen und dementsprechend handeln", sagte Alaeddin Borujerdi heute über den Vorfall in der iranischen Botschaft am Freitag. Die Sicherheitskräfte und Polizei müssten laut Borujerdi für die Sicherheit der Botschaften sorgen und in diesem Fall Rede und Antwort stehen. 

Eine Gruppe von Anhängern des sogenannten Shirazi-Kultes erkletterte  am Freitag die Fassade des iranischen Botschaftsgebäude  in London  und holte die iranische Fahne ein. "Das Theater ist zu Ende!", sagte der Sprecher des iranischen Außenministeriums am Freitagabend nach der Festnahme der Männer. 

Die Shirazi-Sekte, deren Anhänger auch als "britische Schiiten" genannt werden, ist eine radikal-religiöse Gruppe unter Einfluss von Seyyed Sadiq Shirazi und vor allem sunnitischen Heiligkeiten gegenüber feindlich eingestellt.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky