Eine Aktion auf dem Weg der Etablierung neuer Bewegungen im Kulturbereich zur Vorstellung von Wohltaten-Modellen

Eine Aktion auf dem Weg der Etablierung neuer Bewegungen im Kulturbereich zur Vorstellung von Wohltaten-Modellen

Der Sekretär des Exekutivkomitees zur Verleihung des internatioaneln Goharshad-Preises merkte an
die internationale Verleihung des Preises eine Aktion auf dem Weg der Etablierung neuer Bewegungen im Kulturbereich zur Vorstellung von Wohltaten-Modellen

Der Exekutivsekretär des internationalen Goharshad-Preises hat die internationale Verleihung des Preises eine Aktion auf dem Weg der Etablierung neuer Bewegungen im Kultur- und Erziehungsbereich zur Vorstellung von Wohltaten-Modellen.


Wie das Nachrichtenzentrum “Astan-News” berichtet, hat Ali Sarwari Majd bei der Eröffnung der Abschlussfeier der dritten Runde des internationalen Goharshad-Preises verschiedene Dimensionen der Verleihung des Preises erläutert. An der Eröffnungszeremonie seien der Vorsitzende der Astan-e Qods Stiftung und Gäste aus dem Iran und anderen Ländern beteiligt. 

Er fügte hinzu: „Um die kulturellen Potenziale und Möglichkeiten zu nutzen, die in der Astan-e Qods Razawi vorhanden sind, und, damit neue Bewegungen zu kulturellen und erzieherischen Modellen der Wohltat verbreiten und gefördert werden, haben wir Maßnahmen wie diese Veranstaltung im Plan“. Dieser internationaler Wettbewerb sei nach dem Namen einer von Dienerinnen des heiligen Schreins, also „Goharshad“, benannt. Dies werde zur Anerkennung der Aktivitäten und Wohltaten der gebildeten und geläubigen Frauen in monotheistischen Religionen veranstaltet. Jedes Jahr würden acht Wohltäterinnen anerkannt und ausgezeichnet. 


Sarvari Majd hat Goharshad als eine Persönlichkeit der Kunst und eine wissenschaftsfreudige Frau beschrieben, die ein der wichtigsten Gebäuden der islamischen Architektur beim Grabmal des achten Emam Reza (Friede sei mit ihm) im heiligen Schrein gebaut hat. Dieser Bau ist nach 600 Jahren immer ein der bedeutendsten und meistbesuchten Moscheen in der Astan-e Qods.

Er sagte zu der Moschee weiter, dass dieser Moschee zu den schönsten Moscheen der islamischen Welt gehöre, in der Lehrveranstaltungen für die Studenten und Geistliche der religiösen Wissenschaften stattfinden. Viele wichtige historische Momente und Ereignise seien in dieser Moschee geschehen, vor allem der blutuige Aufstand von Goharshad-Moschee, der zum Schutz des Hijab und Keuschheit zustande gekommen sei. 

Der Sekretär des Exekutivkommittees der Verleihung des Goharshad-Preises hat im Anschluss zu der Organisation und Planung dieses Wettbewerbes gesagt, dass der Preis nach achtpunktigen Kriterien verliehen würde, nämlich Opferwilligkeit und Märtyrertum, Widerstand und Islamisches Erwachen, sehr gute und Anerkennungsfähige Taten und Maßnamen auf dem Gebiet der Wissenschaft, Bildung und Forschung, Bemühungen in der Kultur-, Kunst- und Medienbereichen, Waqf und Wohltaten, Management und Unternehmertum, Medizinische Dienste. 

Sarvari Majd hat dann auf die 17-köpfige Jury des internationalen Festivals, gebildet von Vertretern von der Astan-e Qods Razawi Stiftung und anderen Organisationen hingewiesen. Die wissenschaftliche Konferenz „Goharshad“ werde im April/Mai 2019 organisert. An dieser Konferenz beteiligten sich Vertreter aus dem Iran und Irak, um unter anderem die Persönlichkeit von Goharshad zu erörtern. Es gehe 5 wertvolle Werke über Goharshad und andere ausgezeichnete Frauen, die von Beh-Nashr-Verlag, Zentrum von Kunskreativitäten und dem Zentrum von Dokumenten in der Astan-e Qods Razawi verfasst und eingeweiht worden sind. Die Organisation der Gedichtsabende von Goharshad sei ein weiteres Programm, das im Rahmen dieses Festivals gemacht werde. Sarvari hat an den Freitagsimam von Herat, Hojjato El-Eslam Mohammad Jafar Tavakkoli erinnert. Er sei Mitglied des Vorstandes der wissenschaftlich-kulturellen Goharshad-Veranstaltung gewesen, der in Afganistan von Terroristen angegriffen worden und als Märtyrer ums Leben gekommen sei.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky