Pilotstudie – Jeder zweite Muslim wird diskriminiert

Pilotstudie – Jeder zweite Muslim wird diskriminiert

Eine aktuelle Pilotstudie in der Schweiz zeigt, dass Muslime überdurchschnittlich oft Diskriminierung erfahren und sich nicht anerkannt fühlen.

Eine aktuelle Pilotstudie des Forschungsinstituts GFS Bern hat gezeigt, dass 55 Prozent der befragten Muslime in den letzten zwölf Monaten Diskriminierung erfahren haben, wie das Magazin „Blick“ berichtete. Die Befragten berichten von tätlichen Angriffen, Mobbing, Ausgrenzung und Benachteiligung. Vor allem muslimische Frauen mit Kopftuch seien häufig betroffen. Zum Vergleich – bei der Gesamtbevölkerung liegt die Zahl der Diskriminierungsopfer bei etwa 20 Prozent.

Die Studie sei allerdings nicht repräsentativ, wie wie GFS-Leiter Lukas Golder, gegenüber „Blick“ äußerte, da lediglich 511 Personen befragt wurden. Die Umfrage diene lediglich als Pilotstudie, die weitere Forschung auf diesem Gebiet anstoßen solle. Der Kontakt zu den Befragten wurde über acht muslimische Vereine und Organisationen hergestellt. Auftraggeber der Studie ist die türkische Organisation UETD (Union Europäisch-Türkischer Demokraten).


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky