Oberbürgermeister Frankfurt a.M. spricht Grußwort zum Eid in ZMD-Mitgliedsmoschee

  • News Code : 853970
  • Source : Islam.de
Brief

Einladung des ZMD-Landesverband Hessen zu den Feierlichkeiten zum ʿĪdu l-Aḍḥā (Eid/Bayram)

Auf Einladung des Landesverbandes Hessen des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) hat der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, Peter Feldmann, am 1. September 2017 ein Grußwort zum ʿĪdu l-Aḍḥā (Eid/Bayram), dem sog. Opferfest, in der ZMD-Mitgliedsmoschee Tarik ben Ziad Moschee in Frankfurt am Main an die Gläubigen gerichtet.Nach der Begrüßung durch den Vorsitzendender Tarik ben Ziad Moschee, Herrn Ahmed Araychi, hat zunächst der Landesvorsitzende Hessen des ZMD, Said Barkan, die Gläubigen auf Arabisch, Tmazight (Berbersprache Nordmarokkos) und Deutsch zum Opferfest beglückwünscht und ihnen gesegnete Festtage gewünscht. Weiter sagte Barkan: „Es ist uns eine besondere Freude, dass der Oberbürgermeister Frankfurts heute zum Eid-Gebet zu den Muslimen in unserer Moschee spricht und sie zu ihrem Fest beglückwünscht. Dies - und die Anwesenheit von Gästen aus Kirchen, Verwaltung und Zivilgesellschaft an dem höchsten islamischen Feiertag - ist ein schönes Zeichen der Anerkennung, Wertschätzung und des Dialoges zu den Deutschen Muslime weit über die Stadtgrenzen hinweg.“

Sodann richtete Oberbürgermeister Peter Feldmann seine Glückwünsche an die Gläubigen und würdigte auch die Verdienste der Muslime um die Stadt Frankfurt am Main: „Dass ich heute vor Ihnen spreche, ist ein Teil dieses Respektes, der Verneigung auch vor Ihren Leistungen. Der Leistungen der muslimischen Menschen unserer Stadt, derjenigen, die aus anderen Ländern zu uns gekommen sind, und derjenigen, die wir heute nur noch als Frankfurter sehen!“ Er kenne die hohe Bedeutung des Festes und betonte in diesem Zusammenhang die Wichtigkeit des Halts und der Sicherheit wie auch der Werte, des Respekts vor einander und des Respekt im Glauben an Gott.

Abschließend wandte sich Herr Oberbürgermeister Peter Feldmann an die Gläubigen: „Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich ziehe den Hut vor Ihnen, vor Ihrer Leistung und wünsche Ihnen nochmals einen gesegneten Feiertag, gratuliere Ihnen zum Feiertag!“Im Anschluss an die Grußworte folgten das Gebet und sodann die arabisch- und deutschsprachige Predigt des Imams der Moschee Moubrak Kounta, die beide vom Oberbürgermeister Peter Feldmann und den Gästen der Moschee als Zuschauer mitverfolgt wurden.


Zum feierlichen Abschluss lud der Landesverband Hessen des ZMD zu einem gemeinsamen, deutsch-marokkanischen Frühstück ein. Neben dem Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt haben teilgenommen: kath. Stadtdekan Dr. Johannes zu Eltz, ev. Stadtdekan Dr. Achim Knecht, Oberkirchenrat Pfarrer Detlev Knoche (EKHN/EKKW), Dr. Frank van der Velden (Islambeauftragter des Bistums Limburg), Susanne Stedtfeld (Leiterin der Antidiskriminierungsstelle im HSM) und von der Bildungsstätte Anne Frank Dr. Meron Mendel (Direktor) und Saba Nur Cheema sowie Diether Heesemann und Maren Burkhardt (Frankfurter Jugendring).


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram