Anzahl der Islamophoben verdoppelt

  • News Code : 852278
  • Source : apa
Brief

Laut einer Studie hat sich die Anzahl der Schweizer, die die Muslime als Bedrohung sehen in den letzten 13 Jahren verdoppelt. Der Anteil der Muslime im Land beträgt circa fünf Prozent.

Eine knappe Mehrheit der Schweizer empfindet die im Lande lebenden Muslime nicht als Bedrohung. Der Anteil jener Personen, die sich fürchten, habe sich aber in den vergangenen 13 Jahren verdoppelt, so die Resultate einer Umfrage, die die Zeitung „Sonntagsblick“ veröffentlichte. In der Schweiz leben derzeit rund 8,4 Millionen Menschen, davon 400.000 Muslime.

81 Prozent der Befragten erklärten, die Behörden gingen zu lasch mit „muslimischen Hasspredigern“ um. Eine Anzahl von „muslimischen Hasspredigern“ wird jedoch nicht angegeben. 76 Prozent fordern, dass sogenannte „Gefährder“, also gewaltbereite radikale Muslime, präventiv und auf unbestimmte Zeit inhaftiert werden. 16 Prozent der Befragten stellten sich gegen diese Forderung. 13 Prozent wollen demnach kein Verbot des Salafismus im Land; 81 Prozent befürworten ein solches. 32 Prozent sind der Ansicht, dass der Islam in der Schweiz auf die gleiche rechtliche Stufe zu stellen sei wie die Landeskirchen. 60 Prozent sagen dazu Nein.

Die Befragung ergab weiter, dass 83 Prozent wollen, dass Imame von den Schweizer Behörden eine Predigterlaubnis brauchen. Die Predigten sollten in einer der Schweizer Landessprachen gehalten werden, meinen 65 Prozent; 26 Prozent teilen diese Auffassung nicht. 61 Prozent wollen die Finanzierung islamischer Gotteshäuser durch fremde Staaten und Privatpersonen im Ausland verboten wissen; 28 Prozent stellen sich nicht gegen eine Fremdfinanzierung.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram