Ägypten

Ägyptische Al-Azhar-Universität verurteilt israelisches Verbrechen gegen Palästinenser

Ägyptische Al-Azhar-Universität verurteilt israelisches Verbrechen gegen Palästinenser

Die ägyptische Al-Azhar-Universität hat die Gewaltanwendung gegen die Teilnehmer der friedlichen Demonstrationen im Gazastreifen durch israelische Sicherheitskräfte verurteilt.

In einer heute verbreiteten Erklärung betonte die Al-Azhar-Universität: Verbrechen gegen die Palästinenser kurz nach dem Abschluss der Sitzung der UN-Vollversammlung in New York zeigte, dass Israel   die Weltgemeinschaft und internationale Gremien  ignoriert.

Die internationale Gemeinschaft ist nicht fähig, das palästinensische Volk zu unterstützen  und Israel  wegen seines anhaltender Verbrechens am wehrlosen palästinensischen  Volk Prozess zu machen, hieß es in der Al-Azhar-Erklärung.

Die Al-Azhar-Universität bekräftigte  erneut die Solidarität mit dem palästinensischen Volk sowie die vollständige Unterstützung der Palästinenser bei der  Verteidigung ihres Landes und ihrer Heiligtümer.

Bei den Auseinandersetzungen mit den Israelis während  Demonstrationen "Recht auf Rückkehr" im Gazastreifen sind am Freitag sieben Palästinenser, darunter ein Kind, ums Leben gekommen und 507 weitere verletzt worden, gab das palästinensische Gesundheitsministerium bekannt. 

Seit Beginn der Demonstrationen für das "Recht auf Rückkehr" am 30. März 2018 im Gazastreifen sind mehr als 190 Palästinenser von den Soldaten des israelischen Regimes erschossen worden und rund 20.000 weitere wurden verletzt.

Seit 1976 demonstrieren die Palästinenser jeweils am 30. März gegen das israelische  Regime. Anlass dafür ist der Jahrestag des "Tag der palästinensischen Erde", auch "Tag des Bodens" genannt. Israel hat im März 1976 Tausende Hektar palästinensischen Bodens annektiert und damit den Zorn der Palästinenser gegen das Besatzerregime verstärkt.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2018
We are All Zakzaky