72.000 Demonstranten „feiern“ gegen die AfD - Berlin im Ausnahmezustand

72.000 Demonstranten „feiern“ gegen die AfD - Berlin im Ausnahmezustand

Für die „Zukunft Deutschlands“ ist die AfD in Berlin auf die Straße gegangen. Gegner der AfD protestierten friedlich und ausgelassen. Die Veranstalter zählten 72.000 AfD-Gegner auf den Straßen.

AfD-Anhänger aus mehreren Bundesländern versammelten sich am Sonntag am Berliner Hauptbahnhof und zogen von dort zum Brandenburger Tor. Der AfD zufolge hat ihre Demonstration unter dem Slogan „Zukunft Deutschland" in Berlin 10.000 Anhänger der Partei versammeln können.

AfD-Politiker- und Anhänger marschieren vom Berlin Hauptbahnhof zum Brandenburger-Tor.
Die Demonstranten aus dem linken Block rufen immer wieder „Nazis raus!“.

Mit Techno, Booten und bunte Fahnen demonstrierten die AfD-Gegner. Die Veranstalter vom Bündnis „Stoppt den Hass. Stoppt die AfD" zählten 72.000 Menschen, die friedlich gegen diese Partei protestierten. Rund 20 Boote und Flöße waren auf der Spree unter lauter Elektromusik von Berlin-Friedrichshain in Richtung Hauptbahnhof gefahren.
Zu Land, zu Luft und zu Wasser wird gegen den Aufmarsch der AfD demonstriert.
© Sputnik / Paul Linke
Zu Land, zu Luft und zu Wasser wird gegen den Aufmarsch der AfD demonstriert.

Das Berliner Bündnis gegen Rechts und die Initiative Aufstehen gegen Rassismus hat zur zentralen Kundgebung vor dem Reichstagsgebäude aufgerufen. Die „Glänzende Demonstration" von Künstlern lief vom Weinbergspark über Unter den Linden zum Pariser Platz am Brandenburger Tor. Die Proteste blieben laut Polizei störungsfrei, obwohl Linksautonome Blockaden angekündigt hatten.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
We are All Zakzaky