Schwarzer Tag für Trump

  • News Code : 870562
  • Source : spiegel
Brief

Dramatische Wende in der Russlandaffäre: Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn hat sich des Meineids schuldig bekannt und kooperiert mit den Ermittlern. Was heißt das für Donald Trump? Die wichtigsten Antworten.

Donald Trump hat es geahnt. Bei einem Besuch der US-Küstenwache warnte er vorige Woche düster vor Gefahren aus den eigenen Reihen: "Man weiß nie bei einem Verbündeten. Ein Verbündeter kann sich gegen einen wenden."

Damals klang dieser Satz noch rätselhaft. Jetzt ist klarer, wen der US-Präsident gemeint haben könnte: Am Freitag bekannte sich der frühere Sicherheitsberater Michael Flynn in der Russlandaffäre schuldig - und könnte zum Kronzeugen des Sonderermittlers Robert Mueller gegen Trump, dessen Familie und Team werden. Mueller ermittelt wegen mutmaßlicher Absprachen zwischen dem Lager des US-Präsidenten und Russland.

Trump, berichten US-Medien, fürchte seit Wochen, dass Flynn ihn "verraten" werde. Mit Flynn habe Mueller erstmals "die Tore des Weißen Hauses geknackt", sagte Senator Richard Blumenthal. Flynn war einer der engsten Vertrauten Trumps, er weiß über fast alles Bescheid, was hinter den Kulissen geschah - im Wahlkampf, in der "Transition"-Phase, in den ersten Amtswochen Trumps. Und er will plaudern.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram