Lawrow attackiert Trumps Iran-Politik

Lawrow attackiert Trumps Iran-Politik

Donald Trump droht mit einer Verschärfung der Sanktionen gegen Iran. Russlands Außenminister Lawrow wirft dem US-Präsidenten vor, mit seinem Kurs die internationale Lage zu destabilisieren.

Russland lehnt die Forderung der USA nach einer Änderung des internationalen Atomabkommens mit Iran ab. Auf seiner Jahres-Pressekonferenz in Moskau stellte Außenminister Sergej Lawrow klar, sein Land werde den Versuch der USA nicht unterstützen, den Wortlaut des Vertrages zu ändern und Dinge einzufügen, die für Iran völlig unannehmbar seien.

Lawrow warf den USA vor, die internationale Lage zu destabilisieren: "Die jüngsten Äußerungen, die auf ein Scheitern des Abkommens zielen, bringen keinerlei Optimismus und Stabilität." Präsident Donald Trump hatte Ende vergangener Woche ein Ultimatum gesetzt, das Atomabkommen umzusetzen. Sonst würden die USA einseitig wieder Sanktionen gegen Teheran verhängen. Iran legt der Vereinbarung von 2015 zufolge die mögliche Entwicklung von Atomwaffen auf Eis, im Gegenzug werden internationale Sanktionen aufgehoben.

Kritik auch an der US-Syrienpolitik

Sollten die USA das Atomabkommen kippen, könnte sich das schädlich für die Bemühungen um einen Dialog mit Nordkorea erweisen, warnte Lawrow. Unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte das Iran-Abkommen als Beispiel für die Bemühungen um eine diplomatische Lösung des Konflikts mit Nordkorea um das Raketenprogramm von Pjöngjang angeführt.09197788270


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Quds cartoon 2018
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky