Myanmar

Unicef warnt vor schlechter humanitärer Lage der Rohingya-Muslime

  • News Code : 861588
  • Source : New York (Reuters)
Brief

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen "Unicef" hat vor der schlechten humanitären Lage der Rohingya-Muslime in den Flüchtlingslagern in Bangladesh gewarnt.

Etwa 60 Prozent der rund 600.000 aus Myanmar geflohenen Rohingya sind Kinder. Rund 340.000 Rohingya-Kinder befinden sich im kritischen Zusatnd in den Lagern und  sind besonders gefährdet durch Seuchen und akute Mangelernährung, teilte das Unicef am Freitag in einer Erklärung mit.  Jede Woche kommen etwa 12.000 Kinder dazu, hieß es in der Unicef-Erklärung.

Das Hilfswerk fordert die Regierungen in der Welt auf, bei der UNO-Geberkonferenz am Montag in Genf höhere Finanzhilfen zur Bewältigung der Krise zu bewilligen.

Seit dem Ausbruch der Gewalt in  Myanmar gegen die Rohingya-Muslime  am 25.August sind mehr als 590.000 Manschen aus diesem Land nach Bangladesh geflohen. Seitdem sind außerdem mehr als 6.000 Menschen getötet und 8.000 weitere verletzt worden. Die Provinz Rakhine im Westen Myanmars ist seit 2012 Schauplatz von Übergriffen  radikaler Buddhisten gegen die Rohingya. Die Regierung von Myanmar hat dieser Minderheit die Staatsbürgerschaft abgesprochen und ihnen ihre Bürgerrechte entzogen.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Arba'een
Mourining of Imam Hossein
Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky