Myanmar

UNICEF: Mehr als 200.000 Rohingya-Kinder brauchen sofortige Hilfe

  • News Code : 853961
  • Source : New York (IRNA)
Brief

- Die Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch befinden sich nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks UNICEF in einer schrecklichen Lage.

"Mehr als 200.000 Rohingya-Kinder, die aus Myanmar nach Bangladesch geflohen sind, brauchen sofortige Hilfe, um zu überleben", teilte Unicef-Regionaldirektor Jean Lieby am Dienstag mit. "Wir sind mit einem beispiellosen Zustrom von Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar konfrontiert, die durch die Grenzdörfer nach Bangladesch kommen", fügte er hinzu.

Seit dem 25.August sind nach seinen Angaben mehr als 370.000 Rohingya im Gebiet "Cox’s Bazar" an der Grenze zu Bangladesch eingetroffen. 60 Prozent der Flüchtlinge sind nach seinen Angaben Kinder. Wie auf die website vom Unicef-Büro in Sydney veröffentlicht wurde, bezeichnete er dies als eine zunehmende humanitäre Krise, bei der es keine Anzeichen für ein frühes Ende gebe. "Die myanmarischen Kinder stehen im Zentrum der Krise", so Lieby.  

Er sagte, was man im Grenzgebiet von Bangladesch sehen könne seien Zelte voller Flüchtlinge, vor allem Kinder, die vielleicht tagelang nicht geschlafen haben und unter Hunger und Krankheiten leiden.


Posten Sie Ihre Kommentare

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

*

Hadsch-Botschaft des Revolutionsoberhauptes Ajatollah Khamenei 2017
پیام امام خامنه ای به مسلمانان جهان به مناسبت حج 2016
We are All Zakzaky
Telegram