Ansprache

Ansprache des geehrten Revolutionsoberhauptes vor den Bürgern von Ghom

  • News Code : 289876
  • Source : IRIB
Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hob hervor: „Die Präsenz der Bürger auf den bevorstehenden Wahlen für das Islamische Parlament wird eine begeisterte und die Feinde niederschlagende Präsenz sein und alle Verantwortlichen und Kandidaten sind verpflichtet, durch die volle Einhaltung der Gesetze die Grundlage für gesunde Konkurrenzwahlen zu schaffen.

Der geehrte Ayatollah ol Osma Khamenei bezeichnete am heutigen Montagmorgen zeitgleich mit dem Jahrestag des Aufstandes der Bürger von Ghom am 9. Januar (19. Day im iranischen Kalender) beim Treffen mit Tausenden Ulema, Gelehrten, Theologiestudenten und verschiedenen Schichten dieser Stadt die „Duldsamkeit und Scharfsinn“ Als zwei wichtige Faktoren zur Fortdauer der Erfolge und Siege der Völker und betonte: „Das iranische Volk hat die große Erfahrung der Erfolge durch Scharfsinn und Duldsamkeit vor den Augen anderer Völker geführt.“Der Revolutionsführer deutete dann auf das Nutzenziehen der imperialistischen Front von allen Kunstgriffen und Methoden zur Heraufbeschwörung von Zweifel im Willen der Verantwortlichen sowie Frustrierung der Bürger hin und unterstrich: „Die westlichen Verantwortlichen haben des Öfteren wiederholt, ihr Ziel bei den Sanktionen und Druckausübungen gegen Iran besteht darin, die Bürger zu ermüden und von der Szene zu entfernen und die Verantwortlichen zur Revidierung ihrer Berechnungen zu zwingen, aber sie täuschen sich dabei und werden ihr Ziel nicht erreichen.Er weiter: „In einer Zeit, in der das iranische Volk mit erhobenem Haupt viele Phasen des Sieges erreicht haben und die Anzeichen von neuen Siegen vor ihren Augen haben, sind die Imperialisten bestrebt, durch Beängstigung der Bürger und Verantwortlichen vor den Sanktionen ihren Willen zu zerrütten und die Bürger von der Szene zu entfernen, während das iranische Volk diesen ehrenhaften Weg scharfsinnig gewählt und sich zu dessen Einschlagen viel Mühe gegeben und das Blut seiner Liebsten dafür gegeben hat.Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution bezeichnete die unaufhaltsame Bewegung des iranischen Volkes auf dem Wege der Erreichung von Gipfeln als unaufhaltbar und hob hervor: „Der Feind hegt zu einer Zeit die Absicht, den Willen der Bürger zu beeinflussen, in der die heutige Stärke und die Potentiale der Staatsordnung der IRI mit vor 20 oder 30 Jahren nicht vergleichbar sind und die scheinbare Stärke der imperialistischen Front in den vergangenen Jahren ist gegenwärtig zu zunehmender Schwäche und Unfähigkeit geworden.“Er hielt die Wahlen für eine der Szenen zur Demonstration der Präsenz der Bürger und hob hervor: „Seit längerer Zeit haben das Zentrum und Befehlstand der Front des Unglaubens und Imperialismus, die Lakaien und Handlanger dieser Front im In- und Ausland große Bestrebungen in Gang gesetzt, um die Präsenz der Bürger auf den Parlamentswahlen zu verblassen, aber dank der Gnaden Gottes wird die Präsenz der Bürger auf diesen Wahlen die Feinde niederschlagen.Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution betonte, dass die Wahlen zu neuer Fröhlichkeit beitragen und frisches Blut in den Leib der islamischen Staatsordnung einhauchen werden. Die Szene der Wahlen hat neben den überragenden und bedeutenden Besonderheiten auch Schädlinge. So sollte man aufpassen, dass diese Schädlinge nicht auftreten.Der geehrte Ayatollah ol Osma Khamenei meinte zudem, dass die Präsidentschaftswahlen vor zwei Jahren die besten und schlechtesten Erinnerungen wachrufen und betonte: „Die besten Erinnerungen bestanden in der zahlreichen und blendenden Präsenz von 40 Millionen Menschen an den Wahlurnen und die schlechtesten Erinnerungen bestanden in dem „politischen Faulspiel“ durch manche abartige, unwissende und manche aufsässige Menschen bei den Wahlen.“Der Revolutionsführer betonte, dass es bei jeden Wahlen eine Anzahl Protestler geben könnte und sagte: „ bei solchen Bedingungen hat das Gesetz alles vorgeschrieben, doch vor zwei Jahren schlugen eine Anzahl Menschen den Weg der Gesetzwidrigkeit, Auferlegen von Kosten dem Lande und den Bürgern, Erfreuen der Feinde und die Ausführung der vom Feinde in Betracht gezogenen Pläne ein, aber sie hatten keinen Erfolg dabei, da die Bürger auf der Szene waren.“Das geehrt Oberhaupt der Islamischen Revolution hob zum Schluss hervor: „Die Wahlen stellen das Sinnbild der Präsenz der Bürger und die Ergebnisse dieses Sinnbildes sind der Wille und die Stimme der Bürger und alle müssen das respektieren.

Download FILES


32 course of competition of Holy Quran
کنگره جریان‏های تکفیری